Language
Reisetipp

New York

Der erste spannende Stopp auf meiner USA Reise war New York. Nach ca. 8,5 Stunden Flug bin ich in Newark, New Jersey gelandet. Anders als am großen JFK Flughafen waren die Einreiseformalitäten schneller erledigt als angenommen, die Wartezeit hielt sich in Grenzen. Nun konnte das Abenteuer beginnen…

Mein Hotel lag in einem angenehmen, ruhigeren Stadtteil im Süden von Manhattan mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel und doch auch nur einen Katzensprung vom Hudson River entfernt. Ein schön angelegter Park entlang des Rivers lädt zum Sparziergang mit wunderschönem Blick auf die Freiheitsstatue und Governors Island ein.

Los geht es in den Trubel. Manhattan, das touristische Zentrum...

Ich habe mir den New York City Pass gekauft, der vor allem Zeit spart, was bei einem kurzen Aufenthalt wichtig ist. Da man nicht an den langen Warteschlangen anstehen muss und so mehr Zeit hat die Stadt zu erleben. Zudem gibt es neben freien Eintritten zu bestimmten Sehenswürdigkeiten auch Vergünstigungen. Das American Museum of Natural History liegt am Central Park und ist nicht nur bei Regen einen Besuch wert. Abends habe ich eine Bootsrundfahrt um halb Manhattan gemacht. Gerade wenn es schon dunkel ist liegt die Skyline im Lichtermeer und auch die Freiheitsstatue wird angestrahlt, ein wunderbares Erlebnis.

Allein im Central Park kann man schon fast einen Tag verbringen. Am Columbus Circle, dem südlichen Eingang kann man sich ein Fahrrad mieten. Wenn man den ganzen Park sehen möchte ist dies die beste Möglichkeit. Mehrere Seen, Sportplätze, viele Grünflächen und Bänke laden zum Verweilen ein. Ein ruhiger Ort für zwischendurch zum Entspannen und dann geht es wieder zur nächsten Entdeckung. Auch in kleineren Parks zwischen den Hochhäusern kann man schön zu Mittag essen oder einfach mal die Füße hochlegen. Ein besonderes Highlight ist der Highline Park, eine stillgelegte Hochbahntrasse.

Auch für Sportliebhaber hat New York einiges zu bieten. Die Eishockey, Baseball, Football und Basketball Mannschaften spielen jeweils in den höchsten nationale Ligen. Ich habe mir ein Baseball Spiel der New York Yankees in der Bronx angesehen. In riesigen Stadien zelebrieren die US-Amerikaner hier ein ganz besonderes Erlebnis.

Die besten Ausblicke hat man vom Empire State Building und vom ,,Top of the Rock‘‘ auf dem Rockefeller Center. Beide Attraktionen sind im City Pass enthalten. Am besten man ist gleich am frühen Morgen dort, da es trotz City Pass längere Warteschlangen an den Sicherheitskontrollen gibt. Abends an den Times Square zu gehen ist ein Muss. Die Leuchtreklame strahlt in den grellsten Farben. Der Platz ist das Zentrum des am Broadway gelegenen Theaterviertels. Tickets für die Musicals können vorab oder mit etwas Glück auch an einem zentralen Ticketschalter gekauft werden. Wenn man genug vom Trubel hat würde ich über die Brooklyn Bridge zum gleichnamigen Park gehen. Selbst der Weg über die Brücke bietet schon einen schönen Blick auf Manhattan, noch besser ist es im Park direkt am East River mit vielen Sitzgelegenheiten, perfekt zum Entspannen. 

Der Zwischenstopp von nur 4 Tagen war ein tolles Erlebnis. New York hat viele kulturelle Einflüsse, ist aufregend groß und es gibt so viel zu sehen, man weiß einfach nicht was man zuerst machen soll. Um New York komplett in all seinen Facetten entdecken zu können sollte man schon 7 Tage einplanen.

Ihre Franziska Schlünz

Zurück

Reiselounge Frankfurt © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Ihre Reisewünsche für Ihren perfekten Urlaub

Wie können wir Sie erreichen?

Datenschutzerklärung*

* Pflichtfeld