Language

Ischia

Die Hauptstadt Ischia Porto ist eine kleine Hafenstadt in der auch die Fähre vom Festland anlegt, Ischia hat keinen eigenen Flughafen. Ischia liegt ca. 33 km vor Neapel mit der Fähre ist es ca. 1 Std fahrt. 18.000 Hauptstädter lieben Ihren kleinen Ort bis in jedes Detail und auch die Gäste die bereits durch Ischia Ponte (der Altstadt) schlenderten verloren Ihr Herz an diesem kleinen Hafenstädtchen. Tavernen, schicke Boutiquen, elegante Restaurants und das Castello Aragonese zeichnen diesen magischen Ort aus. Die Gemeinde Barano erstreckt sich in den Süden und Osten. Hier befindet sich der Maronti Strand, Ischias längster Sandstrand. Paradiesische Farben an diesem feinen Kiesstrand machen diese Bucht zu einem der beliebtesten. Auch fahren hier die Taxiboote nach Sant´Angelo*. Des Weiteren ist Barano die Gemeinde der Bauern und Weinberge und lädt zu traumhaften Spaziergängen ein. Dem Wasser der berühmten Heilwasserquelle Nitrodi im Ortsteil  Buonopane wird eine ganz besondere Wirkung nachgesagt. Die dazu gehörige Badeanstalt ist gegen ein Entgelt jedem zugänglich.

Die Gemeinde Serrara Fontana ist der höchst abgelegenste Ort der Insel, und der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen zum Monte Epomeo (789m) dem höchsten Berg der Insel. Ein Aufstieg auf die Spitze zum Sonnenaufgang ist fantastisch. Vulkangestein, blank poliertes Lavagestein und Kakteen säumen den Weg. Der Blick geht über Pinienwälder, Akazienhaine und Weinberge. Bis in die Küstenorte und zu den Nachbarinseln kann man von hier oben schauen. Einkehren kann man im Panoramarestaurant ab Frühstückszeit. Die Serrera Fontana ist bekannt für den autofreien Ort *Sant´Angelo. Ein kleines Fischerörtchen im südlichsten Teil der Insel mit gemütlichen Hotels, Bars und Restaurants.. Der mediterrane Flair, die italienische temperamentvolle Atmosphäre sind hier noch voll zu spüren. Die Ausläufer des Marontistrandes und die öffentlichen Thermalparks  laden hier zum Baden ein.

Forio gehört zu den größten und touristisch erschlossenen Gebieten Ischias. Hier befinden sich die meisten Strände der Insel, darunter auch der Citara Strand an welchem sich die berühmten Poseidon Gärten befinden. Kristallklares, seichtes, flach abfallendes Wasser schätzen hier nicht nur die Einwohner. Im Ortszentrum befindet sich eine kleine maurische Altstadt mit kleinen Bars und Cafes. Am Abend kann man hier einen prächtigen Sonnenuntergang und das mediterrane Leben genießen. Einen Besuch wert sind in jedem Fall die Botanischen Gärten La Mortella, ursprünglich vom englischen Komponisten Sir William Walton erschlossen und noch heute Schauplatz verschiedener klassischer Konzerte. Im Ortsteil Panza befindet sich die Sorgetobucht, hier mischt sich das Thermalwasser mit dem Meerwasser. So ist es das ganze Jahr über möglich im Badewannenwarmen Meer zu baden.

Lacco Ameno ist wohl der geschichtsträchtigste Ort der Insel hier besiedelten schon die Griechen lange Jahre vor Christus. Heute ist Lacco Ameno ein moderner Touristenort auf Ischia, junge Paare schlendern unter Tags und in die Nächte hinein an der langen Uferpromenade, mit Blick auf „il Fungo“ dem Pilzförmigen Tuffstein vor der Küste Lacco Amenos. Elegante Boutiquen offerieren italienische Mode. Luxeriöse Hotels sind rund um die Kirche Santa Restituta entstanden. An der Piazza trifft sich Jung und Alt um die romantische Fußgängerzone zu durch schlendern. Bars und Cafes laden Abends zu einem Vino Rosso oder einem Cappuccino ein. Ruhe und Erholung findet man an der San Montano Bucht oder dem dort ansässigen Thermalpark Negombo.

Casamiciola Therme, hier entstand vor ca.160 Jahren der erste Thermalkurtourismus. Im Sommer ist die Lage im Norden sehr angenehm denn hier hat man 1 bis 2 Grad weniger als im Südwesten und Südosten. Die üppige Vegetation der Wälder laden hier zu Wanderungen und Spaziergängen ein. Casamiciola hat auch einen Hafen der sehr wichtig für den Tourismus ist, denn auch hier legen regelmäßig Fähren und Schnellboote zum Festland ab.

Ischia, ein 46 km² großes Paradies im Mittelmeer, dass mit üppiger und bunter Vegetation, zauberhaften Stränden, heilendem Thermalwasser, interessanter Kultur und einer großartigen Küche und Gastfreundschaft aufwartet. Weitere Kulturelle und Landschaftliche Höhepunkte wie Pompej, die Amalfiküste, Neapel, Paestum, Herkulaneum und natürlich Capri und Procida sind im Rahmen eines geführten oder selbst organisierten Tagesausflugs problemlos zu erreichen.

Stefanie Hass Reiseleitung Sommer 2006

Zurück

Reiselounge Frankfurt © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Ihre Reisewünsche für Ihren perfekten Urlaub

Wie können wir Sie erreichen?

Datenschutzerklärung*

* Pflichtfeld